Neue Funde

6. Februar 2000:

Ja, das war eine turbulente und erfolgreiche Woche. Ich kam kaum noch zu den Dingen, die ich neben der Genealogy eigentlich noch machen muss. Was gibt es an Neuigkeiten:

- Es zeichnete sich schon ab, daß die Auswanderer aus Reipoltskirchen in der Pfalz etwas mit der Pfälzer Sippe zu tun haben. Inzwischen hat sich das als richtig herausgestellt und die Verbindung bis ca 1600 zurück konnte geschlossen werden.

- Auch die Seeberger in Lothringen waren Anlaß zu mehreren Anfragen. Die Auswertung war hier extrem schwierig, da der einzige Microfilm nur über 40 Jahre geht, lückenhaft ist und teilweise eine besonders schlechte Qualität hat. Zuerst war die Verwirrung groß. Ich fand nicht nur einen Christian Seeberger ab ca. 1682, sondern gleich 4 mit insgesamt 12 Kindern. Leider aber keine einzige Heirat von ihm, aber seinen Todeseintrag! Es scheint sicher zu sein, daß es sich um nur einen Christian handelt, dem zwei Frauen im Wochenbett verstorben sind. Erstaunlich, daß es jedesmal im Jahresabstand wieder geheiratet hat. Er muß ein attraktiver Mann gewesen sein! Aber wo kam er her? Nun, dieser Vorname kam in der fraglichen Zeit nur in St. Jacob in Tirol vor. 3 Kandidaten hatte ich, nach Rücksprache mit Hans Thöni in Ludesch blieb nur einer übrig.
So konnte die Verbindung von St. Anton über Lutzelbourg nach USA geschlossen werden.

- Schon seit einem halben Jahr sitze ich an einem anderen Problem, welches Robert Grady aufbrachte. Er suchte einen Gottlieb Seeberger aus Schleswig Holstein. Das brachte mich in Verlegenheit, denn in dieser Gegend gab es bisher noch keine Hinweise. In USA sollten sie in Patterson gelebt haben. Zuerst konnte ich herausfinden, daß es sich um Paterson /New Jersey handelte. Dort gab es sogar ein Kirchenbuch, in dem ich die Konfirmation eines Gottfried und zweier Geschwister fand. Kein Hinweis auf Geburten, Namen der Eltern oder deren Heirat. Nur einen Jakob im Register of Elders. War das der Vater? Also einen zweiten Film auswerten, es ergab sich nichts, außer einem Hinweis auf eine mögliche Herkunft von Brooklyn /New York, da die dortige ev. Kirche zu Paterson zugeordnet wurde. Inzwischen konnte Robert in den Unterlagen bestätigen, daß der Vorname sowohl Gottfried, als auch Gottlieb geschrieben wurde. Vorgestern kam der nächste Hinweis von Robert auf eine Herkunft aus Baden und das ungefähre Geburtsjahr. Und hier fand ich auch die ganze Familie, Hans Jakob mit all seinen Kindern, in Boxberg geboren, als Nachkommen des Gallus! Jetzt suchen wir in USA alle seine Nachfahren und die Zahl der bisher 354 Seeberger-Nachkommen wird sich weiter erhöhen!.