Seeburger

In der letzten Zeit bin ich von vielen Seeburgern angesprochen worden. Teilweise wurden mir auch schon eine Vielzahl an Daten übergeben. Allein in Deutschland gibt es im Telefonbuch über 280 Familien. Dazu sehr viele in Österreich, der Schweiz und den USA. Also eine gewaltige Aufgabe, diese zu erforschen. Trotzdem habe ich damit begonnen und kann die ersten Ergebnisse veröffentlichen. Diese sind naturgemäß noch lange nicht vollständig.

Die Seeburger - Stämme: 

Bisher sind zwei Stämme klar voneinander zu unterscheiden:

- die evangelischen Seeburger aus Michelfeld

- die katholischen Seeburger aus Gößlingen

Ich nehme stark an, daß zwischen diesen Stämmen keine Verbindung besteht! Einzelne Seeburger gibt es als Namensvariante des Namens Seeberger, diese werden hier logischerweise vernachlässigt.

1. Die Seeburger aus Michelfeld:

Michelfeld ist ein kleines Städtchen am nördlichen Rand des Kraichgau ca. 50Km südlich von Heidelberg. Es gehört heute zur Gemeinde Angelbach. Der älteste Seeburger ist ein Jonas, welcher ca. 1610 geboren sein könnte und mit einer Anna verheiratet war. Von ihm habe ich inzwischen 540 Nachfahren mit dem Namen Seeburger erforscht. Ein großer Stamm ist gegen 1680 nach Sulzfeld gegangen und sich dort sehr stark vermehrt. Sulzfeld liegt weitere 15 Km weiter südlich. Woher kommen die Seeburger? Schwer zu sagen. Mit Sicherheit ist die wahrscheinlichste Vermutung ein Ort mit dem Namen Seeburg. Da gibt es nicht viele Möglichkeiten. Das Seeburg bei Bad Urach liegt noch einigermaßen nahe, ist aber wegen der Religion sehr unwahrscheinlich. Ich selbst tendiere dazu, daß die Seeburger aus der Schweiz abstammen. Das obere Rheintal ist als Auswanderungsziel von Schweizern bekannt, der Kraichgau wurde nach 1700 geradezu überschwemmt (halb Heidelberg war schweizerisch) und wenn ich die Namen betrachte, die es in Michelbach gab, ist der Ursprung in der Schweiz (z.B. Rüdisühl) nicht zu verleugnen. Wir werden es aber kaum endgültig klären können, denn Michelbach ist ein Ort, dessen Kirchenbücher erst ab Mitte des 18.Jh vorliegen. Die alten Bücher sind wohl verloren gegangen, es gibt aber Fragmente eines Familienbuchs, welches 1656 angefangen wurde. Hier habe ich endlose Stunden gesessen, um die einzelnen Einträge zu kombinieren. Ein Beispiel ist hier abgebildet (Es ist nicht das schlechteste Blatt, aber das älteste und man kann im oberen Teil lesen, daß Hanß Seeburger, Sohn des Jonas am 21.2.1673 Sophia Schleier geheiratet hat. Es folgen die Geburtseinträge seiner 6 Kinder). Seien wir dankbar, daß wir wenigstens etwas aus dieser Zeit noch haben!

2. Die Seeburger aus Gößlingen:

Gößlingen liegt ca. 14 Km südwestlich von Balingen in Württenberg. Der Ursprung dieser Seeburger ist etwas wahrscheinlicher aus dem Ort Seeburg, heute Bad Urach-Seeburg, etwa 18Km ostwärts von Reutlingen und etwa 50Km Luftlinie von Gößlingen entfernt. Nachgewiesen werden kann dies vermutlich nicht, denn die Kirchenbücher vor 1798 sind verbrannt, es existiert aber ein Familienbuch, welches recht schnell auszuwerten war. Als ältester Seeburger wird ein Josef erwähnt, geboren ca. 1695 und mit einer Katharina Linck verheiratet. Von ihm habe ich bisher 394 Seeburger-Nachfahren erforscht. Erstaunlich ist die große Zahl von Auswanderern aus diesem Ort, bisher kenne ich 14 nach USA und 2 nach Ungarn! Sie sind Hier ! aufgeführt. Wer einen davon kennt, möge sich bitte melden.