Birr/Lupfig im Aargau

Birr wird erstmalig 1270 urkundlich erwähnt.Seither wechselte die Herrschaft mehrfach von den Habsburgern und dem Kloster Königsfelden, bis 1803 als Folge der französischen Revolution der heutige Aargau geschaffen wurde. Während über Jahrhunderte bis 1950 immer ca. 500 Bewohner gezählt wurden, sind es heute durch die Industriealisierung mehr als 3400! Birr wird oft mit Pestalozzi in Zusammenhang gebracht, der auf dem Neuhof in Birr noch heute anerkannte Maßstäbe für die Erziehung gesetzt hat.
Auch Lupfig wird erstmals 1270 erwähnt Auch seine Entwicklung war ähnlich rasant, 1529 zählte man 20 Feuerstätten in Lupfig und von 638 Einwohnern 1950 hat sich diese Zahl heute verdoppelt.
Wenn man in die beiden Orte fährt, kann man nur am Ortsschild erkennen, daß man in dem anderen Ort gelandet ist. So sehr sind beide Orte miteinander verwachsen. Deshalb lassen sich die Seeberger auch nicht auf beide Orte aufteilen. Zuerst waren sie in Birr ansässig, derzeit wohnen sie nur noch in Lupfig.
Das folgende Bild gibt einen Blick auf Lupfig wieder, Birr beginnt am rechten Rand.

1998 LUPFIG  Luftgesamt

1900Dorfstraße LupfigAus dem Lupfiger Gemeindearchiv konnte ich ein paar Bilder erhalten, das Bild des Küfers Heusel habe ich beim Archiv schon gezeigt. Das Bild der Dorfstraße in Lupfig ist typisch für die Zeit um die Jahrhundertwende.

 

LUPFIG--ILove

 

1880 Adolf geb 18431998 ErnstZwischen diesen beiden Bildern liegen 120 Jahre, oder 4 Generationen. Und trotzdem erkennt jeder die Ähnlichkeit, nicht nur wegen des Bartes. Die Seeberger haben in Lupfig immer eine herausgehobene Stellung in der Gemeinde gestellt. Adolf Seeberger wurde 1843 geboren. Das Bild wurde etwa 1880 gemacht, als er Gemeindeammann (in Deutschland: Bürgermeister) war. Sein Enkel war noch vor etlichen Jahren Gemeindeschreiber (vergleichbar dem Verwaltungschef) und sein Urenkel Ernst (das Bild wurde erst 1988 erstellt) ist seit über 18 Jahren Gemeindeammann.