Das Seeberger Buchprojekt

1. Was ist das Buchprojekt:

Ich glaube, daß es sehr schade wäre, all die Ergebnisse meiner Forschungen irgendwie verstauben, oder in einem Archiv verschwinden zu lassen. Deshalb kam die Idee auf, diese in einem Buch zusammen zu fassen. Der Arbeitstitet sagt schon ein wenig über das Gesamtkonzept aus:

Den Seebergern auf der Spur

2. Das Konzept:

- Ich habe nicht die Absicht, dieses Buch kommerziell zu veröffentlichen. Eventuell ist an Kopien 
  gedacht.
- Wie der Titel schon sagt, wird dieses Buch nicht aus endlosen Stammfolgen von Seebergern bestehen,
  sondern soll mehr über Hintergründe erzählen. Dabei denke ich an:
  ... Erlebnisse bei meinen Forschungen,
  ... Geschichtliche und soziale Hintergründe, die erklären können, warum die Familien diese
    Wanderungen in andere Städte und Länder angetreten haben,
  ... Erlebnisse bei diesen Auswanderungen,
  ... Beschreibung und Geschichte der verschiedenen Orte und Länder,
  ... Geschichten über verschiedene Seeberger, die entweder berühmt, bekannt, bedeutend oder auch
    nur einfach originell waren, auch lustige Geschichten werden gesucht.
  ... Bilder, die nicht nur Personen und Landschaften zeigen, sondern mehr über die Zeit aussagen, in
    der sie entstanden sind.
- dabei wird zuerst an ein Grundwerk gedacht, welches (ähnlich dem Ansatz dieser Webseiten) die
  Familien und Orte nur bis zu einer bestimmten Tiefe beschreibt,
- weiterhin werden Anhänge zweckmäßig nach Familienstämmen zusammengefasst, die dann mehr in die
 Details gehen und z.B.mehr Bilder und Kopien interessanter Urkunden und Zeitdokumente enthalten.
- Derzeit arbeite ich an der Gliederung und sammle fleißig Unterlagen. Hierzu habe ich in den letzten
 Jahren eine Vielzahl von Geschichts- und Heimatbüchern ausgewertet, um Hintergrundinformationen zu
 erhalten. Ich schätze, daß ich dann in ca. 2 Jahren mit der aktiven Arbeit am Buch beginnen werde.
 Vorher möchte ich mich mehr den aktuellen Forschungen widmen.

3. Was kann jeder von uns beitragen:

Im Prinzip das gleiche, wie für das Archiv. Bilder, Dokumente u.s.w. aber besonders auch Familiengeschichten. So nach dem Motto In der Familie wird die Geschichte über den Onkel XX erzählt... Oder interessante Zeitungsausschnitte, wo jemand erwähnt wurde. Hier besteht die große Gelegenheit, auch Ihre Bilder und die Ihrer Familie mit einzubringen. Besonders natürlich, wenn diese etwas originell sind (z.B. in Landestracht).
Natürlich muß ich mir die letzte Entscheidung vorbehalten, aber werde Sie bestimmt nicht enttäuschen.
Ja, ich merke, Sie haben da schon so einige Ideen.

Nur bitte vergessen Sie die jetzt nicht, sondern packen Sie es einfach an!